Anzeigeoptionen:         Zeitraum -
Druckansicht
[MWE BB]\Statistische Berichte INTERNET\Arbeitsmarkt\Arbeitsmarktbericht Bundesländer
Arbeitsmarktdaten nach Bundesländern (Jahresdaten)

Logo-Grafik
 

 

 

Arbeitsmarktbericht nach Bundesländern

 

- Jahresdaten-

Jahresdaten im Bundesländervergleich

Jahr20152016201720182019
Brandenburg114,9105,692,683,776,9
Mecklenburg-Vorp.86,180,471,065,058,5
Sachsen174,3157,9140,3126,3116,1
Sachsen-Anhalt118,9110,397,088,180,6
Thüringen85,277,268,662,159,1
Berlin194,8181,0169,0156,2152,6
NBL774,2712,3638,5581,5543,7
ABL2.020,51.978,71.894,31.758,61.723,1
Deuschland 2.794,72.691,02.532,82.340,12.266,7

Veränderungen zum Vorjahr in %
Jahr20152016201720182019
Brandenburg-7,8-8,1-12,2-9,7-8,1
Mecklenburg-Vorp.-7,5-6,6-11,7-8,4-10,0
Sachsen-7,0-9,4-11,1-10,0-8,1
Sachsen-Anhalt-5,3-7,2-12,1-9,1-8,5
Thüringen-5,5-9,4-11,1-9,4-5,0
Berlin-4,0-7,1-6,6-7,6-2,3
NBL-6,0-8,0-10,4-8,9-6,5
ABL-2,6-2,1-4,3-7,2-2,0
Deuschland -3,6-3,7-5,9-7,6-3,1

 

 

Arbeitslosenquoten abhängigen zivilen Erwerbspersonen
Jahr20152016201720182019
Brandenburg9,68,97,87,06,4
Mecklenburg-Vorp.11,310,69,48,67,7
Sachsen9,28,37,46,66,0
Sachsen-Anhalt11,110,39,28,47,7
Thüringen8,27,46,66,05,7
Berlin12,611,510,59,59,1
NBL10,39,58,47,67,1
ABL6,46,25,85,35,1
Deutschland7,16,86,35,85,5

Arbeitslosenquote aller zivilen Erwerbspersonen
Jahr20152016201720182019
Brandenburg8,78,07,06,35,8
Mecklenburg-Vorp.10,49,78,67,97,1
Sachsen8,27,56,76,05,5
Sachsen-Anhalt10,29,58,47,77,1
Berlin10,79,89,08,17,8
Thüringen7,46,86,15,55,3
NBL9,28,57,66,96,4
ABL5,75,65,24,84,7
Deutschland6,46,15,75,25,0

 

Arbeitslosenquoten in % aller zivilen Erwerbspersonen
SPAS-Grafik

 

Quelle: Bundesagentur für Arbeit Nürnberg. Stand: Januar 2019.

 

Wichtige Hinweise zur Interpretation der Arbeitsmarktdaten

 

Mit der Einführung des Sozialgesetzbuches II (SGB II) ändern sich die Grundlagen der Arbeitsmarktstatistik in Deutschland. Bis Ende 2004 basierten die Statistiken allein auf den Geschäftsdaten der Agenturen für Arbeit. Nach der Zusammenlegung von Arbeitslosen- und Sozialhilfe sind die Agenturen nur noch für einen

 

Teil der Arbeitslosen zuständig. Als Träger der Grundsicherung für Arbeitsuchende nach dem SGB II treten mit den Arbeitsgemeinschaften von Arbeitsagenturen und Kommunen und den zugelassenen kommunalen Trägern (optierende Kommunen) weitere Akteure auf den Arbeitsmarkt. Zur Sicherung der Vergleichbarkeit und Qualität der Statistik wurde die Bundesagentur für Arbeit im SGB II beauftragt, die bisherige Arbeitsmarktstatistik unter Einschluss der Grundsicherung für Arbeitsuchende weiter zu führen.

 

Dabei wird die Definition der Arbeitslosigkeit aus dem SGB III beibehalten. Durch die Kombination von Informationen aus dem SGB II und dem SGB III-Bereich über Arbeitslose, erwerbsfähige Hilfebedürftige, Bedarfsgemeinschaften, Leistungsbezug und Förderung wird eine integrierte Statistik geschaffen, die für die einzelnen Regionen ein Gesamtbild von Arbeitslosigkeit und sozialer Sicherung zeigen kann. Die Realisierung eines umfassenden Berichtsprogramms in sehr kurzer Zeit war und ist eine große Herausforderung. So mussten die SGB II-Besonderheiten in die bestehenden Statistikverfahren integriert und insbesondere eine Differenzierung nach Rechtskreis (SGB III bzw. SGB II) und Trägerschaft (Arbeitsagenturen, Arbeitgemeinschaften, getrennte Trägerschaft und zugelassene kommunale Träger) ermöglicht werden.

 

Für die SGB II-Leistungen wurde ein neues IT-Fachverfahren geschaffen (A2LL), das vor allem von Arbeitsgemeinschaften und bei getrennter Trägerschaft genutzt wird. Im Laufe des Jahres 2007 soll eine Schnittstelle zum regulären Statistikverfahren installiert werden und dann detaillierte Daten liefern.

Mit den zugelassenen kommunalen Trägern wurden Datenstandards (X-Sozial) vereinbart, um deren Daten in die Struktur des BA-Statistik-Data-Warehouse einbinden zu können. Dieses neue Verfahren und die Datenlieferungsprozesse sind noch nicht abschließend installiert, um durchgängig vollständige und differenzierte Daten bereitstellen zu können. Über Lage und Entwicklung am Arbeitsmarkt kann trotzdem berichtet werden.

Die Darstellung konzentriert sich auf die wesentlichen Bestandsgrößen, insbesondere auf Arbeitslosigkeit und Arbeitslosenquote, Empfänger von Arbeitslosengeld und Arbeitslosengeld II sowie Teilnehmer an wichtigen arbeitsmarktpolitischen Maßnahmen. Die Statistiken sind zum Teil vorläufig und enthalten auch Schätzwerte, die dann später durch endgültige Daten ersetzt werden.

 

© Bundesagentur für Arbeit Nürnberg.

 

 
1